Prof. Dr. Nina Janich (Sprecherin)


  • Tätigkeit: Professorin für germanistische Linguistik an der TU Darmstadt.
  • Arbeitsschwerpunkte: Sprachkultur und Sprachkultivierung; Wissenschaftskommunikation und Fragen des Wissenstransfers; Werbelinguistik und Unternehmenskommunikation; Text- und Diskurslinguistik.

Stephan Hebel


  • Tätigkeit: Autor und Journalist
  • Arbeitsschwerpunkte: Innen-, Sozial- und Gesellschaftspolitik

Prof. Dr. Kersten Sven Roth


  • Tätigkeit: Professor für germanistische Linguistik an der Universität Magdeburg.
  • Arbeitsschwerpunkte: Politische Sprache und Kommunikation; Diskurslinguistik; Gesprächslinguistik; Rhetorik; linguistische Sprachkritik.

Prof. Dr. Jürgen Schiewe


  • Tätigkeit: Professor für germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Greifswald (im Ruhestand).
  • Arbeitsschwerpunkte: Geschichte der Sprachkritik; Sprachgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts; Geschichte der Wissenschaftssprache in Deutschland; Sprache in Institutionen; Sprache in der Bundesrepublik Deutschland und der DDR; Diskurslinguistik.

Prof. Dr. Martin Wengeler


  • Tätigkeit: Professor für germanistische Linguistik an der Universität Trier.
  • Arbeitsschwerpunkte: Deutsche Sprachgeschichte nach 1945; Sprachkritik; Argumentationsanalyse; Politische Sprache; Linguistische Diskursgeschichte; Linguistik als Kulturwissenschaft.

Ausgewählten Arbeiten der Jurymitglieder


Hier finden Sie einige ausgewählte Publikationen der Jurymitglieder.

  • Aptum. Zeitschrift für Sprachkritik und Sprachkultur. Hrsg. von Jürgen Schiewe und Martin Wengeler. Seit 2005, 3 Hefte pro Jahr à 96 Seiten. Bremen: Dr. Ute Hempen Verlag.
  • Hebel, Stephan/Kessler, Wolfgang (2004): Zukunft sozial - Wegweiser zu mehr Gerechtigkeit. Oberursel: Verlag Publik-Forum und Frankfurter Rundschau.
  • Hebel, Stephan (2004): Reform-Sprech - Wie sich der Neoliberalismus seine Begriffe sichert. In: Gesteuerte Demokratie? Wie neoliberale Eliten die Politik beeinflussen. Hamburg: VSA-Verlag.
  • Hebel, Stephan/Kessler, Wolfgang/Storz, Wolfgang (2005): Wider die heerschende Leere - Neue Perspektiven für Politik und Wirtschaft. Oberursel: Verlag Publik-Forum und Frankfurter Rundschau.
  • Hebel, Stephan (2005): Alltag in Trümmern - Zeitzeugen berichten über das Kriegsende 1945. Leserbeiträge aus der Frankfurter Rundschau. Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verlag.
  • Hebel, Stephan/Kessler, Wolfgang (Hrsg.) (2007): Macht´s besser - Die Welt verändern und das Leben genießen. Oberursel: Verlag Publik-Forum und Frankfurter Rundschau.
  • Janich, Nina (2004): Die bewusste Entscheidung. Eine handlungsorientierte Theorie der Sprachkultur. Tübingen: Narr.
  • Janich, Nina (2007): Da werden Sie geholfen? Zur Frage eines «guten» Deutsch in der Werbung. In: Burkhardt, Armin (Hrsg.): Was ist gutes Deutsch? Studien und Meinungen zum gepflegten Sprachgebrauch, Mannheim u. a.: Duden (Thema Deutsch 8), S. 228-240.
  • Janich, Nina (2010): Sprachkulturen in Europa – Kriterien und Entwicklungstendenzen. In: Hinrichs, Uwe (Hrsg.): Handbuch der Eurolinguistik. Wiesbaden: Harrassowitz (= Slavistische Studienbücher. Neue Folge 20), S. 823-838.
  • Janich, Nina (2019): Nur eine Moralisierung des Diskurses? Sprachkritik als Beitrag zu einem ethisch fundierten Sprachhandlungsvermögen. In: Aptum. Zeitschrift für Sprachkritik und Sprachkultur 15.2. Sonderheft „Sprachkritik zwischen Deskription und Bewertung“, hg. von Birte Arendt und Jana Kiesendahl, 101-111.
  • Janich, Nina (2019): Sprache und Moral. In: Antos, Gerd/Niehr, Thomas/Spitzmüller, Jürgen (Hrsg.): Handbuch Sprache im Urteil der Öffentlichkeit. Boston/Berlin: de Gruyter (Handbücher Sprachwissen 10), 424-446.
  • Kilian, Jörg/Niehr, Thomas/Schiewe, Jürgen (2010): Sprachkritik. Ansätze und Methoden der kritischen Sprachbetrachtung. Berlin/New York.
  • Roth, Kersten Sven (2002): Einleitung "Sprachkritik als angewandte Linguistik". In: Spitzmüller, Jürgen/Roth, Kersten Sven/Leweling, Beate/Frohning, Dagmar (Hrsg.): Streitfall Sprache. Sprachkritik als angewandte Linguistik. Bremen, S. 1-15.
  • Roth, Kersten Sven (2004): Politische Sprachberatung als Symbiose von Linguistik und Sprachkritik. Zu Theorie und Praxis einer kooperativ-kritischen Sprachwissenschaft. Tübingen: Niemeyer [Reihe Germanistische Linguistik. 249].
  • Roth, Kersten Sven (2005): Zur demokratischen Legitimation politolinguistischer Sprachkritik. Am Beispiel des öffentlichen Diskurses um die Hohmann-Rede. In: Kilian, Jörg (Hrsg.): Sprache und Politik. Deutsch im demokratischen Staat. (Duden - Thema Deutsch Bd. 6), S. 329-339.
  • Schiewe, Jürgen (1996): Sprachenwechsel – Funktionswandel – Austausch der Denkstile. Die Universität Greifswald zwischen Latein und Deutsch. Tübingen.
  • Schiewe, Jürgen (1998): Die Macht der Sprache. Eine Geschichte der Sprachkritik von der Antike bis zur Gegenwart. München.
  • Stötzel, Georg/Wengeler, Martin (1995): Kontroverse Begriffe. Geschichte des öffentlichen Sprachgebrauchs in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin/New York.
  • Wengeler, Martin (2002): «1968», öffentliche Sprachsensibilität und political correctness. Sprachgeschichtliche und sprachkritische Anmerkungen. In: MUTTERSPRACHE 112/2002, S. 1-14.
  • Wengeler, Martin (2005): «Streit um Worte» und «Begriffe besetzen» als Indizien demokratischer Streitkultur. In: Kilian, Jörg (Hrsg.): Sprache und Politik. Deutsch im demokratischen Staat. (Duden - Thema Deutsch Bd. 6). Mannheim, S. 177-194.

zum Seitenanfangzum Seitenanfang